Reichswaldringer TSV 1904 Feucht e.V.

×

Warnung

Can't load Google maps without an API key. More information can be found in our documentation at joomla.digital-peak.com.

Reichswaldringer machen Auftaktniederlage wett!

Reichswaldringer machen Auftaktniederlage wett!

Im Kampf gegen den TSV Cadolzburg konnten die Reichswald Ringer des TSV Feucht ihre unnötige Niederlage von letzter Woche gegen den TV Erlangen wieder gutmachen. In teilweise spektakulären Kämpfen wurden die Nerven der Zuschauer stark strapaziert. Von der Konstellation der beiden Mannschaften waren beide auf gleicher Augenhöhe. In den beiden unteren Gewichtsklassen 57 kg und in der Klasse bis 61 kg waren beide Mannschaften unbesetzt. Da ja nach den neuen Regeln in der Gruppenliga Nord in zwei Durchgängen gerungen wird, begannen die Kämpfe mit der 66 kg Klasse im freien Stil.

Hier zeigte sich Julian Klauss gegen Christian Großkopf auf die Minute topfit. Der Feuchter zeigte einen großartigen Kampf. Punktete mit hohen Wertungen und landete nach 3:16 min mit 15 Punkten Vorsprung einen technischen Überlegenheitssieg. Im zweiten Durchgang ergab sich in der gleichen Gewichtsklasse aber im griechisch römischen Stil die gleiche Paarung. Hier war es wiederum der Feuchter Julian Klaus  der von Beginn an den Kampf diktierte und ebenfalls mit grandiosen Würfen hohe Wertungen erzielte und fast in der gleichen Zeit nach 3:25 min als überlegener Sieger die Matte verließ.

In der Klasse bis 75 kg im griechisch römischen Stil traf Chris Mäusbacher auf Manfred Rößner. Diese Paarung war von besonderer Bedeutung. Der junge Feuchter hatte um seiner Mannschaft zur Verfügung zu stehen extra seine Trainerausbildungsprüfung in der Sportschule Oberhaching für einige Stunden unterbrochen. In Manfred Rößner traf er auf seinen früheren Mannschaftskollegen. Der jetzige Cadolzburger ging vor einem Jahr noch für die TSV Staffel auf die Matte. Der junge Feuchter zeigte einen beherzten Kampf, konnte aber dem ausgefuchsten Oldie keine entscheidenden Akzente setzen. Nach 4:53 min hatte der jetzige Cadolzburger sein Punktesoll mit 15 Punkten Vorsprung und technischer Überlegenheit erfüllt. In seinem zweiten Kampf musste Chris Mäusbacher eine Gewichtsklasse höher Kämpfen. Hier traf er in der 86 kg Klasse im griechisch römischen Stil auf den Cadolzburger Ronny Linz. Erstaunlich gut erholt vom anstrengenden Vorkampf präsentierte sich hier der junge Feuchter und machte kurzen Prozess mit seinem Gegenüber, nach 50 sec knallte er diesen mit einem spektakulären Hüftwurf auf beide Schultern.

In der 86 kg Klasse im Freistil traf Sascha Dehm auf den Cadolzburger Ronny Linz. Der Feuchter, der ja eine Woche zu vor zwei recht unglückliche Niederlagen hinnehmen musste, war dieses mal richtig gut drauf.  Nach 1:48 min führte er mit 6:0 Punkten, erarbeitete sich hier eine gute Ausgangslage für einen Kopfhüftschwung mit dem er seinen Gegner auf beide Schultern legte.

Ebenfalls zweimal auf die Matte musste Sebastian Elm. Im ersten Durchgang im gr/rö Stil bis 98 kg traf er auf Bryan Cutler. Von Beginn an ließ der Feuchter keine Zweifel aufkommen wer der Herr auf der Matte ist. Probeweise zweimal kurz angezupft suchte Elm den schwächsten Punkt seines Gegners, hatte ihn damit gefunden und legte ihn nach 0:34 min mit einer schön gelungenen Schleuder auf beide Schultern. In seinem zweiten Kampf traf Elm im gr/rö Stil auf den Cadolzburger Christian Siegling. Der Cadolzburger musste nach 0:40 min den Kampf wegen einer Handgelenksverletzung aufgeben.

In der 130 kg Klasse im Freistil traf der Neuzugang Emanuel Akoua auf den Cadolzburger Christian Siegling. Der Feuchter hatte bis vor 2 Monaten - bis er zur TSV Staffel kam - noch keine Ahnung vom Ringen. Wird aber von beiden Trainern Andreas Vogel und Willi Gräf als ein besonderes Talent bezeichnet. Dies zeigte er auch in seinem ersten Kampf, in dem er mit einem unwahrscheinlichen Tempo 14 Punkte seinem Gegner abnahm. Derweil hatte sich der Cadolzburger nur auf einige Konterattacken eingestellt. Als dem ungestüm angreifendem Feuchter 10 sec vor Kampfende dann die Luft ausging lief er vollkommen platt in eine alles entscheidende Konterattacke des Cadolzburgers. Diese Unerfahrenheit wurde dem jungen Feuchter trotz seines Talentes auch im zweiten Kampf gegen Bryan Cutler in der 98 kg Klasse zum Verhängnis. Auch hier war es in den ersten 3 min Emanuel Akoua der den Kampf machte. Obwohl beide im zweiten Durchgang schon völlig ausgepumpt waren, hatte der Cadolzburger den glücklicheren Moment und erwischte seinen Feuchter Kontrahenten nach 5:13 min kurz vor dem Schlussgong in der Unterlage mit einem Zangengriff.

Nun lag es am letzten Kampf an Engin Dogan in der 75 kg Klasse im Freistil gegen Manfred Rößner. Die entscheidenden Punkte zu holen. Das gleiche galt natürlich auch für den vermeintlich erfahrenen Manfred Rößner. Zur Überraschung aller Beteiligten zeigte der Feuchter einen Bomben Kampf. Nach der vollen Kampfzeit von 6:00 min hatte Engin Dogan seinen früheren Mannschaftskollegen und Trainingspartner mit 11:4 Punkten klar besiegt. Mit einem Gesamtergebnis von 26:20 Punkten konnten die Feuchter einen erfreulichen Sieg feiern.

ASV Neumarkt II – TSV 04 Feucht 1:0 (0:0)
TSV 04 Feucht AH - TSV Wolfstein AH 3:4 (0:2)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://tsv1904feucht.de/

Nächste Termine

9 Aug
Jugendtraining
Datum 09.08.2022 17:30 - 19:00
9 Aug
Erwachsenentraining
09.08.2022 19:00 - 20:30
11 Aug
Jugendtraining
11.08.2022 17:30 - 19:00
11 Aug
Erwachsenentraining
11.08.2022 17:30 - 19:00
12 Aug
Erwachsenentraining
12.08.2022 19:00 - 20:30
Zum Seitenanfang

Save
Benutzerdefinierte Cookie Einstellungen
Wir verwenden Cookies auf der Website, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Wenn Sie der Verwedung von Cookies nicht zustimmen kann es sein, dass bestimmte Inhalte nicht sichtbar sind.
Alle annehmen
Alle ablehnen
Datenschutzerklärung
Funktional
CIP-vvisitcounter
Besucherzähler
Annehmen
Ablehnen