Reichswaldringer TSV 1904 Feucht e.V.

×

Warnung

Can't load Google maps without an API key. More information can be found in our documentation at joomla.digital-peak.com.

Grandioser 34:20 Erfolg gegen den TSV Zirndorf

Grandioser 34:20 Erfolg gegen den TSV Zirndorf

Ein Wechselbad der Gefühle durchleben momentan die Fans der Feuchter Ringerstaffel. Während man letzte Woche in Oberölsbach bis auf 2 Kämpfe sang- und klanglos unterging konnte am Samstagabend gegen den TSV Zirndorf mit einem grandiosen 34:20 Erfolg gejubelt werden. Von den 14 Kämpfen musste man zwar zum Beginn wieder einmal mehr in der 57-kg- und der 61-kg-Klasse die Punkte kampflos abgeben weil man hier nach wie vor keine Ringer stellen kann.

Im Gegenzug hatte dann Lukas Rackl zweimal im gr./rö. und im Freistil in der 66 kg Klasse das Vergnügen kampflos die Punkte auf das Feuchter Konto zu holen.

Im ersten Durchgang war es  Maximilian Brandmeyer, der in der 130 kg Klasse im Freistil gegen William Kessler den Reigen einer glänzenden Siegesserie eröffnete. Nach 3 Min. und 40 Sek. hatte Maximilian seinen Gegner voll im Griff und stellte ihn durch einen Aufreißer auf beide Schultern.

Chris Mäusbacher  - als frischgebackener Nachwuchstrainer – ließ  Lukas Schmidt aus Zirndorf in der 75 kg Klasse im gr./rö. Stil keine Chance und hatte nach 57 Sek. durch einen Armschlüssel aus der Bodenlage heraus seinen Gegner auf beide Schultern gelegt.

Dominic Mastronicola legte in der 98 kg Klasse im gr./rö. Stil noch einen Zahn zu und schulterte völlig unerwartet den Zirndorfer Maximilian Persch bereits nach 11 Sek. durch eine Kopfschleuder.

In der 86 kg Klasse im Freistil traf Sascha Dehm auf den Zirndorfer Nicolas Schütz. Gut im Griff hatte sich diesmal der Feuchter, dem die Nerven vor lauter Aufregung schon einige Male einen Streich spielten. Am Samstagabend ging er zwar zum Anfang des Kampfes wieder etwas hektisch zur Sache beruhigte sich schließlich, dominierte  seinen Gegner und punktete mit 5 Zweierwertungen einen sicheren Vorsprung heraus. Dann gelang ihm bereits in der zweiten Minute die entscheidende Aktion aus der Bodenlage heraus zu einem Halbnelson mit dem er seinen Gegner auf beide Schultern legte.

Der zweite Durchgang begann wie der erste: 8 Punkte musste man in der 57-kg- und der 61-kg-Klasse an den Gegner abgeben.

In der 66 kg Klasse war es dann ebenfalls Lukas Rackl welcher 4 Punkte für die TSV Staffel einfahren konnte da ja hier der TSV Zirndorf unbesetzt war.

Sebastian Elm musste in der 130 kg Klasse – also im Schwergewicht – im gr./rö. Stil gegen den Oldie und Routinier Tim Kerscher auf die Matte. Und hier zeigte sich wieder einmal mehr, dass jugendlicher Elan gegen ausgefuchste Routine keine Chance hat.  Sebastian musste nach 2 Min. und 50 Sek. die technische Überlegenheit des Zirndorfers würdevoll anerkennen.

Dies waren aber die einzigen Punkte, die auf Feuchter Seite an die Zirndorfer kampfmäßig in der Endwertung abgegeben werden mussten.

Engin Dogan traf im Freistil in der 75 kg Klasse auf Lukas Schmidt aus Zirndorf. 2 Minuten lang „betatschten“ sich beide ehe sie vom Kampfrichter zu einer aktiveren Ringweise aufgefordert wurden. Engin nahm daraufhin blitzartig die Angelegenheit in seine Hände holte seinen Gegner von den Beinen und legte ihn nach 2 Min. und 20 Sek. durch einen Zangengriff auf beide Schultern.

Emanuel Akoua  war  in der Klasse bis 98 kg im Freistil gegen William Kessler  wieder überaktiv auf Achse, teilte sich aber seine Kräfte  diesmal viel besser ein als in seinen vorausgegangenen Kämpfen die er zwar  bis in die Schlussminuten erfolgreich führte jedoch in den letzten Sekunden dann wegen mangelnder Kondition auf den Ast gelegt wurde. Am Samstagabend ging er überlegt zur Sache und konnte nach einer Kampfzeit von 6 Minuten einen sicheren 10:6 Punkterfolg erkämpfen.

In der 86 kg Klasse im gr./rö. Stil war Andreas Rackl gegen Alexander Kerscher aus Zirndorf nicht unterzukriegen.  Beide Ringer sind von ihren Erfahrungen her als Nachwuchs zu bezeichnen.  Andreas hatte an diesem Abend die besseren Karten, fand auch schnell die richtige Einstellung um seinem Gegner Punkt für Punkt einen deutlichen Vorsprung abzukämpfen. Sofort nach dem Pausengang, also in der zweiten Runde dieses Kampfes, konnte sich der Feuchter dann entscheidend in Szene setzen und schulterte seinen Gegner mit einem schönen Untergriffwurf.

Freiwillig soziales Jahr beim TSV 04 Feucht
HSG Rohr/Pavelsbach - TSV 04 Feucht 18:7 (10:5)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://tsv1904feucht.de/

Nächste Termine

9 Aug
Jugendtraining
Datum 09.08.2022 17:30 - 19:00
9 Aug
Erwachsenentraining
09.08.2022 19:00 - 20:30
11 Aug
Jugendtraining
11.08.2022 17:30 - 19:00
11 Aug
Erwachsenentraining
11.08.2022 17:30 - 19:00
12 Aug
Erwachsenentraining
12.08.2022 19:00 - 20:30
Zum Seitenanfang

Save
Benutzerdefinierte Cookie Einstellungen
Wir verwenden Cookies auf der Website, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Wenn Sie der Verwedung von Cookies nicht zustimmen kann es sein, dass bestimmte Inhalte nicht sichtbar sind.
Alle annehmen
Alle ablehnen
Datenschutzerklärung
Funktional
CIP-vvisitcounter
Besucherzähler
Annehmen
Ablehnen